Facebook Nutzung stagniert in der Schweiz

Die neuen DigiMonitor 2018 Resultate werden morgen am Schweizer Medienforschungstag erstmals publiziert. Ein erstes Preview zeigt, Facebook wächst nicht mehr. Die tägliche Nutzung geht gegenüber 2017 sogar leicht zurück.

Es ist noch zu früh, um Facebook den Tod vorauszusagen. Davon ist die Plattform weit entfernt. Facebook wird doch von 45% der Schweizer mindestens gelegentlich genutzt. Diese Zahl wächst aber nicht und das schon seit Messbeginn im 2014. Der Anteil der User, welche sich täglich einmal oder mehrmals auf Facebook tummeln werden aber weniger. Im 2017 waren dies noch 28%, im 2017 nun nur noch 26%. Bei einer Stichprobe von 1772 Befragen ist diese Veränderung zwar nicht signifikant, lässt aber den Schluss zu, dass die Anzahl der täglichen Nutzer aber auch nicht steigt. Für eine Online-Plattform eher ungewohnte Situation.

Gute Nachrichten dafür für Youtube. Mit neu 66% Reichweite steigert Youtube seinen weitesten Nutzerkreis um fast 6 Prozentpunkte. Auch die tägliche Nutzung steigt leicht auf 24%.

Auch Instagram konnte die Nutzung insbesondere bei den jüngeren Frauen weiter ausbauen. Insgesamt wird Instagram in der Schweiz von ca. 1.7  Mio  Usern gelegentlich genutzt (27% der ab 15 Jährigen Schweizer Bevölkerung). Die tägliche Nutzung liegt mit rund 1 Mio deutlich tiefer. Achtung: der Facebook Werbeanzeigen Manager weist für Instagram eine 50% höhere Nutzerzahl aus (2.5 Mio). Auch diese Zahl ist, wie die meisten Eigendeklarationen von Facebook, massiv geschönt und gehört in die Rubrik "Marketing-Hochstapelei".

Warten wir mal die detaillierten Daten und Auswertungen ab. Gespannt sind wir auf die Veränderungen in den einzelnen Alterklassen, wie es um Snapchat steht, was bei Netflix und Spotify geht und ob TV nun, wie so gerne von Online-Evangelisten behauptet, tot ist. Achtung Spoiler: nein TV ist nicht tot. Ganz im Gegenteil.

Detaillierte Auswertung und eine kurze Uebersicht zu den wichtigesten Erkenntnisse gibt's hier bald bei mediabeobachter oder direkt nach Haus per Newsletter.

Media Newsletter

Tragen Sie sich bitte hier für unseren Newsletter ein: